Waldpiraten-Camp

Kraft und neuen Mut tanken

Nach der langen und kräftezehrenden Zeit der Therapie ausspannen und behutsam Kräfte und neuen Mut tanken – seit dem Jahr 2003 gibt es dieses im deutschsprachigen Raum einmalige Angebot für krebskranke Kinder im Waldpiraten-Camp am Rande des Heidelberger Stadtwaldes.

Ob Hochseilgarten, Piratennest, ob Sportplatz oder Theaterbühne: Für die Kinder und Jugendlichen, die diese erlebnispädagogische Einrichtung der Deutschen Kinderkrebsstiftung besuchen, ist das Camp ein Ort, wo sie sich nach überstandener Krankheit in ungezwungener Atmosphäre austauschen und Kraft, Mut und Zuversicht für die Rückkehr ins normale Alltagsleben tanken können.

Seit 1999 – damals gab es noch kein festes, stationäres Camp – konnten 6.138 Kinder und Jugendliche zu den Camp-Freizeiten begrüßt werden. Um diese Camp-Aufenthalte personell zu betreuen, sind zusätzlich zum festen Personal viele Ehrenamtliche mit von der Partie. Sie sorgen eine qualitativ hervorragende Betreuung der Kinder und ermöglichen ihnen unbeschwerte Tage nach der langwierigen Therapie.

Sie haben Fragen zu dem Waldpiraten-Camp? Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Sonja Müller Leiterin Waldpiraten-Camp

Tel.: 06221 – 657 303

Icons DKKS