HIT-Tagung

 22. bis 26. März 2021

Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an den Online-Workshops für Patienten und Angehörige!

 

Hier finden Sie die Folien der Vorträge zum Download:

Montag, 22. März 2021 – HIT MED und HIT REZ

Dienstag, 23. März 2021 – HIT-LOGGIC

Dienstag, 23. März 2021  – HIT-LOGGIC-Hernaiz

Mittwoch, 24. März 2021 – HIT-HGG I

Mittwoch, 24. März 2021 – HIT-HGG II

Donnerstag, 25. März 2021  – Studien-Kraniopharyngeome

Donnerstag, 25. März 2021 – Keimzellentumoren – Neuroradiologie

Freitag, 26. März 2021 –  ATRT

 

Möchten Sie sich mit anderen Betroffenen austauschen?

Hier geht es zur Facebook Gruppe “Medulloblastom – Erfahrungsaustausch”

Teilnehmer des HIT-LOGGIC Workshops, die mit anderen Familien in Kontakt treten möchten, können sich gern per Mail an folgende Adresse wenden:

hit-lgg-pa@tirjan.de

 

Programm

Studienzentralen HIT MED und HIT REZ: Behandlung von Medulloblastomen, Ependymomen, Pineoblastomen und ihrer Rezidive

Einführungsvortrag Prof. Dr. med. Rutkowski

Prof. Dr. med. Stefan Rutkowski (Studienleitung HIT-MED-Gruppe, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)

Prof Dr. med. Gudrun Fleischhack (Studienleitung HIT-REZ, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Essen)

Prof. Dr. med. Beate Timmermann (Klinik für Partikeltherapie, Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen, Universitätsklinikum Essen)

Prof. Dr. med. Ulrich Thomale (Päd. Neurochirurgie, Klinik für Neurochirurgie, Charité Universitätsmedizin Berlin)

Dr. med. Rudolf Schwarz (Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)

Das HIT-LOGGIC-Register: Informationen zu niedrig-gradigen Gliomen, Auswertung des biologischen Verhaltens und Folgen der Erkrankung

Einführungsvortrag Prof. Dr. med. Hernáiz Driever

Prof. Dr. med. Pablo Hernáiz Driever (Leitung HIT-LOGGIC Register, Päd. Hämatologie und Onkologie, Charité Universitätsmedizin Berlin)

Das LOGGIC-Studien-Programm: neue Therapien für niedriggradige Gliome im Kindes- und Jugendalter

Einführungsvortrag Prof. Dr. med. Witt

Prof. Dr. med. Olaf Witt (Studienleitung LOGGIC-Trial, HOPP Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ), Universitätsklinikum Heidelberg und Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ))

——————————————————————————

CNS-interREST: neue diagnostische Methoden zur sicheren Klassifikation und Entwicklung wirksamer Therapiekonzepte für seltene embryonale und sarkomatöse Tumoren des ZNS

Einführungsvortrag Dr. med. Barbara von Zezschwitz

Barbara von Zezschwitz (Kommissarische Leitung CNS-interREST registry, Päd. Hämatologie und Onkologie, Charité Universitätsmedizin Berlin)

PD Dr. med. Katja v. Hoff (Päd. Hämatologie und Onkologie, Charité Universitätsmedizin Berlin)

Dr. med. Dominik Sturm (HOPP Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ), Universitätsklinikum Heidelberg und Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

PD Dr. med. Pascal Johann (Kommissarische Leitung CNS-interREST registry, Schwäbisches Kinderkrebszentrum, Universitätsklinikum Augsburg)

 

HIT-HGG: Informationen zu Glioblastomen / Pons- und Mittelliniengliomen / hochgradigen Gliomen

Einführungsvortrag Prof. Dr. med. Kramm und Prof. Dr. med. Eyrich

Prof. Dr. med. Christof Kramm (Studienleitung HIT-HGG, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsmedizin Göttingen)

Prof. Dr. med. Matthias Eyrich (Studienleitung HIT-HGG-REZ-Immunovac, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Würzburg)

PD Dr. Dr. André von Büren (Nationaler Studienleiter Schweiz, Universitätshospital Genf)

——————————————————————————

CPT-SIOP: Informationen zu Plexus Choroideus-Tumoren

Einführungsvortrag PD Dr. med. Uwe Kordes

PD Dr. med. Uwe Kordes (Studienleitung CPT-SIOP, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)

 

Kraniopharyngeome im Kindes- und Jugendalter als Zufallsbefund

Svenja Boekhoff (Studienzentrale Kraniopharyngeom, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum Oldenburg AöR)

Schlaganfälle bei Kraniopharyngeomen im Kindes- und Jugendalter

Dr. Anna Otte (Studienzentrale Kraniopharyngeom, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum Oldenburg AöR)

Schwangerschaft nach Kraniopharyngeom im Kindes- und Jugendalter

Prof Dr. med. Hermann Müller (Studienleitung Kraniopharyngeom, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum Oldenburg AöR)

——————————————————————————

Aktueller Behandlungsstandard für kindliche bösartige Keimzelltumore des Kopfes

Dr. med Brigitte Bison (Referenzzentrum für Neuroradiologie, Universitätsklinikum Augsburg)

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Czech (Universitätsklinik für Neurochirurgie, Wien)

Dr. med. Martin Heimbrodt (Studienzentrale für Keimzelltumore Universitätsklinikum Bonn)

Prof. Dr. med. Beate Timmermann (Klinik für Partikeltherapie, Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen, Universitätsklinikum Essen)

Was gibt es Neues aus der aktuellen Studie SIOP CNS GCT II.

Dr. med. Gabriele Calaminus (Studienleitung SIOP CNS GCT, Päd. Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinikum Bonn)

 

Informationen zu Augentumoren

PD Dr. med. Petra Ketteler (Leitung Retinoblastom-Register, Kinderklinik III, Universitätsklinikum Essen)

Dr. med. Madlen Reschke (Retinoblastomregister, Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt pädiatrische Onkologie und Hämatologie, Charite Universitätsmedizin Berlin)

Dr. med. Bert Müller (Augenklinik Charite Berlin)

Dr. med. Stefan Schönberger (Kinderklinik III, Universitätsklinik Essen)

Dr. med. Sophia Göricke (Neuroradiologie Universitätsklinik Essen)

Prof. Dr. med. Beate Timmermann (Klinik für Partikeltherapie, Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen, Universitätsklinikum Essen)

 

——————————————————————————

 

Informationen zu Atypischen Rhabdoidtumoren (ATRT)

Prof. Dr. Dr. med. Michael C. Frühwald (Studienleitung ATRT, EU-RHAB, Schwäbisches Kinderkrebszentrum, Universitätsklinikum Augsburg)

Prof. Dr. med. Beate Timmermann (Klinik für Partikeltherapie, Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen, Universitätsklinikum Essen)

 

 

 

 

 

 

Icons DKKS