Neuer Rekord bei den Edeka-Pfandspenden

Beitrag vom 13. Dezember 2019

70 EDEKA-Märkte in Berlin und Brandenburg haben auch in diesem Jahr die Pfandspenden-Aktion zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung unterstützt – so viele wie noch nie. 68.528 Euro an Pfandgeld, das die Kunden nicht einlösten, sondern spendeten, wurden so gesammelt – ein Rekordbetrag. Bei einer Einzelhändler-Börse in Blankenfelde-Mahlow Anfang Dezember wurde die Spende an den stellvertretenden Vorsitzenden der Kinderkrebsstiftung, Alexander Bahn, übergeben.

Die Pfandspenden-Aktion der EDEKA-Märkte in und um Berlin zugunsten der DKS läuft bereits seit 2012. Jahr für Jahr stieg der Betrag, der gemeinsam mit den Kunden gesammelt wurde. Waren es 2012 noch knapp 6.500 Euro, kletterte der Betrag im Vorjahr auf gut 61.000 Euro und dieses Jahr auf den Rekordbetrag von 68.528 Euro. Auch die Anzahl der EDEKA-Märkte, die die Aktion unterstützen, stieg kontinuierlich. 70 Märkte waren es 2019. Insgesamt wurden so in den vergangenen acht Jahren 302.199 Euro für krebskranke Kinder und deren Familien gesammelt.

Auch im kommenden Jahr wollen die EDEKA-Märkte in Berlin und Brandenburg die Aktion unterstützen und ihre Kunden um eine Pfandspende zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung bitten.