Über Uns

Aufgaben der Deutschen Kinderkrebsstiftung

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung setzt sich dafür ein, dass krebskranke Kinder wieder gesund werden können und in ihrer Lebensqualität und ihren Zukunftschancen anderen Kindern nicht nachstehen. Betroffenen Familien mit kompetenter Beratung und Information zur Seite zu stehen, gehört ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Unterstützung durch den Sozialfonds in finanziellen Notlagen.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung fördert und finanziert kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte. Damit sollen die Heilungschancen verbessert, sichere Behandlungen gewährleistet, neue Therapieansätze gefunden und Spätfolgen verringert oder völlig vermieden werden.

In der Nähe von Heidelberg unterhält die Kinderkrebsstiftung das „Waldpiraten-Camp“ – eine in Deutschland einzigartige Freizeiteinrichtung, die krebskranken Kindern hilft, wieder Mut und Kraft zu tanken und nach überstandener Krankheit ins normale Alltagsleben zurück zu finden.

Seit 2015 ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung Träger der SyltKlinik, einem modernen Rehazentrum für Familien mit einem krebskranken Kind.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung wurde 1995 vom Dachverband der regionalen Elterninitiativen „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe, Aktion für krebskranke Kinder e.V.“ gegründet. Beide Einrichtungen sind durch ihre Satzung eng miteinander verwoben. In Stiftung und Dachverband, der 1980 als Zusammenschluss örtlicher Elterngruppen, Fördervereine und Förderkreise entstand und dem heute 76 örtliche Eltern- und Fördervereine in ganz Deutschland angehören, sind die Entscheidungsträger ausschließlich betroffene Eltern oder ehemals betroffene Patienten, die ehrenamtlich in den Vorständen tätig sind.

Die gemeinsame Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Bonn. Die Arbeit der Deutschen Kinderkrebsstiftung und der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder – finanziert sich überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Auszeichnungen

DZI-Spendensiegel

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung und die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe haben vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) das Spendensiegel verliehen bekommen. Das Spendensiegel wird nur an Organisationen vergeben, die sich freiwillig einem sehr strengen und intensiven Prüfverfahren unterziehen und ihre Spendengelder nachweislich verantwortungsvoll, sparsam und transparent einsetzen.

Transparenzpreis 2012

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung und die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe wurden von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) bei der Vergabe des Transparenzpreises 2012 erneut für ihre qualitativ hochwertige Berichterstattung den Spendern gegenüber ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen

Im Jahre 2004 wurde das Waldpiraten-Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung mit dem „Gesundheitspreis Rufzeichen“ ausgezeichnet. 2008 erhielt die im gesamten deutschsprachigen Raum einmalige erlebnispädagogische Freizeiteinrichtung den „Nachsorgepreis der Deutschen Kinderkrebsnachsorge“. 2009 wurde das Waldpiraten-Camp von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ als einer von 365 herausragenden Orten in Deutschland geehrt. Mit der Regenbogenfahrt wurde 2012 zum zweiten Mal ein Projekt der Deutschen Kinderkrebsstiftung bei diesem Wettbewerb ausgezeichnet. Außerdem errang die Regenbogenfahrt bei einer bundesweiten Online-Abstimmung auch noch den Publikumspreis. Für ihr Projekt „Mutperlen“ erhielt die Stiftung 2012 zudem den von Techniker Krankenkasse und Bild am Sonntag verliehenen Gesundheitspreis „pulsus award“.

2018 wurde der von der Stiftung organisierte SurvivorDay mit dem Nachsorgepreis der deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch Kranke Kind ausgezeichnet.

 

Aktuelle Downloads:

 

Satzung

Jahresbericht