Im Trauerfall spenden

Im Trauerfall spenden

Viele Familien bitten nach Verlust eines Angehörigen um Spenden anstelle von Blumen oder Kränzen. So können sie in einer schweren Stunde ein positives Zeichen setzen, können sich Trauer und Verlust auch ganz im Sinne des/der Verstorbenen in neue Hoffnung wandeln.
Wenn Sie sich anstelle von Blumen oder Kränzen für eine Spende an die Deutsche Kinderkrebsstiftung entschließen, unterstützen wir Sie gerne dabei.

Folgendes sollten Sie beachten:

Weisen Sie in der Traueranzeige auf die Möglichkeit der Spende an die Deutsche Kinderkrebsstiftung hin.

Bitten Sie Ihr Bestattungsunternehmen, uns vorab über Ihren geplanten Spendenaufruf zu informieren, oder senden Sie uns die Traueranzeige per Brief, Fax oder E-Mail. Wichtig sind für uns folgende Angaben: Ihre vollständige Anschrift und Ihr Verwandtschaftsverhältnis zur/zum Verstorbenen und ein Stichwort. So können wir die eingehenden Zuwendungen dem Trauerfall zuordnen und Ihren Spendenaufruf entsprechend betreuen.

Ihr Spendenaufruf könnte beispielsweise so aussehen:

Auf Wunsch des/der Verstorbenen bitten wir anstelle zugedachter Blumen und Kränze um eine Spende an die Deutsche Kinderkrebsstiftung:

Commerzbank AG Köln
IBAN: DE 42 3708 0040 0055 5666 11
BIC: DRESDEFF370
Kennwort: Trauerfall [Vorname, Name des Verstorbenen]

Als Angehörige erhalten Sie etwa vier Wochen nach der Trauerfeier eine Liste mit den Namen aller Spender und mit dem eingegangenen Gesamtbetrag. Bitte beachten Sie, dass wir nach § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes keine Einzelbeträge nennen dürfen.

Spender, deren Adressen uns vollständig vorliegen, erhalten automatisch eine Spendenbescheinigung.

Wir danken Ihnen von Herzen, dass Sie in diesen schweren Stunden für andere ein Zeichen der Hoffnung und des Lebens setzen.

Haben Sie Fragen?

In einem persönlichen Gespräch klären wir gerne Fragen, die sich in dieser Situation stellen. Ihre Ansprechpartnerinnen für eine Trauerspende sind:

Doris Junk (E-Mail Kontakt; Telefon: 0228 / 688 46 - 29; Fax: 0228 / 688 46 - 44)

Ute Berger (E-Mail Kontakt; Telefon: 0228 / 688 46 - 11; Fax: 0228 / 688 46 - 44)