Behandlungsnetzwerk HIT
Kopf von Luzie

Behandlungsnetzwerk für Kinder mit Hirntumoren

Das Behandlungsnetzwerk HIT ist ein gemeinsames Projekt der Arbeitsgruppe für Hirntumoren der GPOH und der Deutschen Kinderkrebsstiftung.

Dieses Netzwerk für Kinder und Jugendliche mit
Hirntumoren ist ein weltweit einzigartiges Verbundprojekt, in dem
klinische Studien, Referenzzentren und Begleitforschungsprojekte
miteinander verknüpft sind. Es wird von der Deutschen Kinderkrebsstiftung seit über 10 Jahren gefördert.

15. Tagung des bundesweiten Behandlungsnetzwerks HIT für Kinder und Jugendliche mit Hirntumoren

– Studientagung, Prüfarzttreffen –

31. März/ 01. April 2017

Veranstalter: Deutsche Kinderkrebsstiftung
Wissenschaftliche Leitung:
PD Dr. med. Pablo Hernáiz Driever
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Pädiatrische Klinik mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie
PD Dr. med. Ulrich-Wilhelm Thomale
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Leiter der Pädiatrischen Neurochirurgie
Veranstaltungsort:
Charité Berlin, Campus Virchow-Klinikum (CVK)
Audimax, Lehrgebäude

HIT-2017 Ankündigung der Wissenschaftlichen Leitung (PDF, 940 kB)

HIT-2017 Programm - Final 21.03.17 (PDF, 2 MB)

Die Anmeldung zur Tagung ist abgeschlossen. Tagesgäste sind willkommen.

Die digitale und gedruckte Version des Posters, Programms und Anmeldeformulars können gern an Interessierte weitergeleitet werden.
Das Poster ist für den Druck in sowohl DIN-A4- und DIN-A3-Format geeignet.

HIT-2017 Poster (PDF; 2,2 MB)

HIT-2017 Lageplan, Anfahrtsbeschreibung (PDF, 74 kB)


HIT-Tagungen der Vorjahre

Die Dokumentationen zu den vorangegangenen HIT-Tagungen seit dem Jahr 2000 finden Sie auf der folgenden Seite:

HIT-Tagungen Vorjahre

 

Zum Seitenanfang


- Letzte Aktualisierung: 21.03.2017 (ct) -