Forschung

Das krebskranke Kind im Mittelpunkt der Forschung

Die Chancen auf Heilung sind in den vergangenen Jahrzehnten dank Forschung und kontinuierlicher Therapieverbesserungen enorm gestiegen.

Heute überleben mehr als 80 Prozent der jungen Patientinnen und Patienten eine Krebserkrankung. Doch hinter Krebs bei Kindern verbirgt sich ein solch vielgestaltiges Spektrum seltener Krankheitsbilder, dass immer noch viele Fragen zur Entstehung, zur Diagnostik und Therapie offen sind. Die Deutsche Kinderkrebsstiftung (DKS) engagiert sich ganz besonders für Patientengruppen, deren Behandlung schwierig und deren Prognose noch immer ungünstig ist.

Alle krebskranken Kinder sollen die Chance erhalten, gesund zu werden!

Jahr für Jahr werden daher an vielen Standorten in Deutschland neue wissenschaftliche Vorhaben mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Kinderkrebsstiftung umgesetzt. Eine Förderung erhalten nur Projekte, die die hohen Qualitätsansprüche eines mehrstufigen Begutachtungsverfahrens erfüllen. Zweimal im Jahr tagt ein Fachgremium aus Experten auf dem Gebiet der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie gemeinsam mit der Leitung der Projektförderung Forschung der Deutschen Kinderkrebsstiftung, um über neue Förderungsanträge zu entscheiden.

Mit der Förderung klinischer Forschungsprojekte und Therapiestudien leistet die Deutsche Kinderkrebsstiftung einen bedeutenden Beitrag dazu, dass krebskranke Kinder und Jugendliche nach dem jeweils aktuellen Erkenntnisstand der Medizin behandelt werden und möglichst schnell von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen profitieren können.

 

Fakten

24 Jahre

Deutsche Kinderkrebsstiftung

70 Mio €

in die Forschung investiert

115

laufende Forschungs- und Strukturprojekte

FundraisingBox Logo