Vertrauenssache

Spenden ist Vertrauenssache

Wer sinnvoll spenden möchte, sollte sich in Ruhe informieren. Eine wichtige Orientierungshilfe bietet das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Nur seriöse Unternehmen, die nachweislich verantwortungsvoll mit Spendengeldern umgehen und die Verwendung der Gelder genau belegen, erhalten das Spendensiegel. Dazu gehören seit vielen Jahren die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe (DLFH) und die Deutsche Kinderkrebsstiftung (DKS).

 

Hilfreich ist auch eine Liste der Organisationen, die von der Wirtschaftsprüfungsfirma PricewaterhouseCoopers (PWC) mit dem Transparenzpreis ausgezeichnet werden. PWC bescheinigte der  DLFH und der DKS in den vergangenen Jahren regelmäßig eine qualitativ hochwertige Berichterstattung den Spendern gegenüber.

 

Vorsicht geboten ist bei Haustürspenden und Sammelbüchsen in der Fußgängerzone. Oft ist nicht zu erkennen, welche Organisation sich hinter den Spendensammlern verbirgt. Wer sich genötigt, überredet oder unter Druck gesetzt fühlt, sollte ablehnen. Das Grundprinzip einer Spende ist immer die Freiwilligkeit. Misstrauen ist auch bei telefonischen Sammelaktionen angebracht. Geben Sie hier niemals Ihre Adress- und Bankdaten heraus. DLFH und DKS sammeln Spenden weder an der Haustüre, in Fußgängerzonen oder am Telefon.

 

Wenn Sie im Internet spenden möchten, lassen Sie sich zuvor ruhig detaillierte Informationen wie Projektbeschreibungen oder einen Jahresbericht zuschicken. Achten Sie darauf: Jede Spendenorganisation sollte eine deutsche Kontaktadresse haben, an die Sie sich schriftlich, telefonisch und per Email bei Fragen wenden können. Für DLFH und DKS sind solche Spenderinformationen eine Selbstverständlichkeit.