Aspirin-Sozialpreis für Regenbogenfahrt

Aspirin-Sozialpreis für Regenbogenfahrt

Montag 02. Februar 2015

Bonn – Die Regenbogenfahrt ist einer der Preisträger beim Aspirin-Sozialpreis 2015. Bei der Vergabe des Publikumspreises landete das Projekt der Deutschen Kinderkrebsstiftung mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Platz. Insgesamt beteiligten sich 97 Initiativen an dem Wettbewerb der Bayer Cares Foundation, bei dem jährlich innovative, gemeinnützige Sozialprojekte im Gesundheitswesen ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird am 13. Mai in Berlin übergeben.

Von den insgesamt 8.571 abgegebenen gültigen Stimmen bei der Online-Abstimmung hatten 1.282 Teilnehmer für die Regenbogenfahrt votiert. „Eine tolle Sache, auf die wir mächtig stolz sind“, freute sich Alexander Bahn, einer der Organisatoren der jährlich stattfindenden einwöchigen Fahrradtour, bei der ehemals im Kindes- und Jugendalter erkrankte junge Erwachsene akut erkrankte Kinder in den Kliniken besuchen, um ihnen und ihren Eltern Mut zu machen.

Für die Regenbogenfahrer ist es nicht die erste Auszeichnung. 2012 war das Projekt von der bundesweiten Standortinitiative „365 Orte im Land der Ideen“ als herausragendes Projekt ausgezeichnet worden und hatte darüber hinaus auch den Publikumspreis des renommierten Wettbewerbs gewonnen. Im vergangenen Jahr würdigte die Drogeriemarktkette dm das außergewöhnliche Engagement der jungen Erwachsenen mit dem HelferHerzen-Preis.

Die 23. Auflage der Regenbogenfahrt führt im August in die neuen Bundesländer. Start ist am 22. August in Halle. Von dort führt die Strecke über Leipzig, Chemnitz, Dresden und Cottbus bis zum Ziel nach Berlin, das die 45 Teilnehmer am 29. August erreichen wollen.