Junge-Leute-Seminare

Junge-Leute-Seminare

für junge Erwachsene mit und nach einer Krebserkrankung

Zweimal im Jahr organisiert die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe (Dachverband) Seminare für krebskranke junge Erwachsene. Die Seminare stehen allen jungen erwachsenen Krebskranken aus dem gesamten Bundesgebiet offen. Angesprochen werden Krebspatienten, die in den Zentren für krebskranke Kinder und Jugendliche behandelt werden, unabhängig von Geschlecht, sozialer oder kultureller Herkunft.

Die Seminare sind die einzigen Veranstaltungen dieser Art, die überregional für krebskranke junge Erwachsene durchgeführt werden. Die Diagnose einer bösartigen Erkrankung wird bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen selten gestellt, deshalb ist der Austausch mit gleichaltrigen Patienten in den Kliniken erschwert und es werden zusätzliche Angebote von den Patienten gesucht.   
Bei der Programmgestaltung werden die Interessen und Ideen der Teilnehmer der Seminare berücksichtigt, die vorab abgefragt werden. Im Mittelpunkt stehen folgende Bereiche:

  • Information zum Ausgleich erkrankungs- und behinderungsbedingter Nachteile
  • Erarbeitung eines Programms zur Unterstützung neu erkrankter Patienten (Mentorenprogramm) unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrunds
  • psychologisch geleitete Gesprächsgruppen
  • Information über bestehende Integrationsprogramme und Selbsthilfegruppen
  • Informationsvermittlung über die Erkrankung und die Nachsorge
  • angeleitete körperliche Aktivitäten
  • Angebote aus dem Kreativbereich
  • informeller gegenseitiger Austausch
  • Stärkung der selbstverantwortlichen Interessenvertretung

Zu diesen Bereichen werden Referate, Workshops und moderierte Gesprächsgruppen angeboten. Zu den jeweiligen Themenschwerpunkten werden Experten eingeladen.

Die Junge-Leute-Seminare werden unterstützt durch Mittel aus dem Kinder-und-Jugend-Plan des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aus den Seminaren haben sich verschiedene Aktivitäten entwickelt, unter anderem die Fahrradtour „Regenbogenfahrt“, die sich seit vielen Jahren als fester Bestandteil des Angebots für krebskranke junge Erwachsene etabliert hat.

Noch relativ neu ist das „Mentorenprogramm“. Unter dem Motto „Wir kommen zu Euch! Patienten helfen Patienten.“ soll Kontakt zu neu erkrankten Patienten aufgenommen und das gemeinsame Gespräch angeboten werden.
Seit mehreren Jahren vertreten Teilnehmer der Seminare die Interessen der jungen erwachsenen Krebskranken aus Deutschland bei den Treffen der internationalen Vereinigung ICCCPO, die sich weltweit für die Belange krebskranker jungen Menschen und ihrer Eltern einsetzt. Dazu werden Reise-Stipendien von der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe vergeben.

Termine