Kinderkrebsinfo.de

ALL-REZ BFM 2002

Die nachfolgenden Informationen sind übernommen vom Informationsportal www.kinderkrebsinfo.de – hier auch Glossar, Literaturdatenbank und weitere Informationen zu Krebs bei Kindern und Jugendlichen.

Autor: Julia Dobke, erstellt 24.07.2003, Zuletzt geändert: 28.06.2012

Titel Protokoll zur Behandlung von Kindern mit Rezidiv einer akuten lymphoblastischen Leukämie
Erkrankung Akute lymphoblastische Leukämie - Rezidiv
Art prospektive, kontrollierte, randomisierte Therapieoptimierungsstudie: Patientenaufnahme beendet; Weiterführung als Register
Fragestellung / Ziel

Das Protokoll ALL-REZ BFM 2002 ist eine prospektive, kontrollierte, randomisierte multizentrische Therapieoptimierungsstudie zur Behandlung von Kindern mit Rezidiv einer ALL. Es nehmen ca. 100 Zentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Die Studie basiert auf Erfahrungen von 5 seit 1983 konsekutiv durchgeführten Studien der ALL-REZ BFM Gruppe. Kernelemente sind kurze intensive Polychemotherapie-Kurse, an die sich eine Schädelbestrahlung und eine Dauertherapie anschließt. Eine Reihe von Risikofaktoren erlauben die Unterteilung der Patienten in solche mit akzeptabler Prognose nach alleiniger Chemotherapie und solche, die zur Intensivierung eine allogene Stammzelltransplantation (SZT) benötigen. Für Patienten mit intermediärer Prognose war die Indikation zur SZT bisher unklar.
Die Randomisierung ist geschlossen. Die Studienzentrale empfiehlt, bis zum Beginn der Nachfolgestudie alle Patienten im Anschluss an die Induktion mit Protokoll-II-Ida zu behandeln.

Hauptziele:

Hauptziel der Studie ALL-REZ BFM 2002 ist die randomisierte Prüfung einer weniger intensiven, kontinuierlichen Konsolidierungstherapie (Protokoll II-IDA) gegenüber der bisherigen Block-Therapie. Ziel-Variablen sind die Reduktion von minimaler Resterkrankung (MRD), das ereignisfreie und absolute Überleben sowie die Toxizität beider Strategien.

Nebenziele:

Nebenziele sind die Verbesserung der Prognose der intermediären Risikogruppe durch Indikation einer allogenen SZT abhängig vom MRD-Nachweis nach dem zweiten Therapiekurs sowie die Durchführung therapiebegleitender Untersuchungen.

Einschluss-Kriterien
  • Alter: 0-18 Jahre
  • Rezidiv einer non-B-ALL bzw. non-B-NHL
  • Therapiebeginn während der Studienlaufzeit
  • Meldung durch die teilnehmende Klinik
  • schriftliche Einwilligung der Patienten/Erziehungsberechtigten
Ausschluss-Kriterien
  • Vorliegen einer weiteren schweren Grunderkrankung bzw. Fehlbildung, aufgrund der eine Protokollgerechte Behandlung nicht möglich ist
  • Ablehnung von wesentlichen Therapiebestandteilen aus nicht medizinischen Gründen
Patientenanzahl 450
Status 01.08.2003 - 31.12.2011(Laufzeit); (31.12.2015 Ende der Studie)
EudraCT
Eintrag Studien- Register ClinicalTrials.gov: NCT00114348
Deutsches Krebsstudienregister: DKR-ID 272
Leiter Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Henze
E-Mail allrez@charite.de
URL http://paedonko.charite.de/forschung/allund_allrezidiv/allre...
Kontakt

Studienleitung

Dr. med. Arend von Stackelberg
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum
Klinik f. Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (30) 450 566833
Fax +49 (30) 450 566901
arend.stackelberg@charite.de

 

Studienberatung

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Günter Henze
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum
Klinik f. Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (30) 450 566 032
Fax +49 (30) 450 566 906
guenter.henze@charite.de

 

Dr. med. Franziska Meyr
Charité, Campus Virchow-Klinikum
Klinik für Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (030) 450 56 63 54
Fax +49 (030) 450 56 69 01
franziska.meyr@charite.de

 

Studienkoordination

Dr. med. Claudia van Schewick
Charité, Campus Virchow-Klinikum
Klinik für Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (030) 450 56 63 54
Fax +49 (030) 450 56 69 01
claudia.vanschewick@charite.de

 

Studiendokumentation

Andrea Kretschmann
Campus Virchow-Klinikum, Charité - Universitätsmed
Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (30) 450 566 354
Fax +49 (30) 450 566 901
andrea.kretschmann@charite.de

 

SZT-Dokumentation

Julia Dobke
Charité- Universitätsmedizin Berlin Campus Virchow Klinikum
KPOH, Redaktion kinderkrebsinfo.de
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (30) 450 566 354
Fax +49 (30) 450 566 901
julia.dobke@charite.de

 

Biometrie

Dr. med. Doreen Hannemann
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum
Klinik f. Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (030) 450 566 074
Fax +49 (030) 450 566 901
d.hannemann@charite.de

 
Teilnehmer GPOH-Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Prag, Toronto
Dokumente
HLA-Nomenklatur 2010 (1.2 MB)
Autor: S. G. E. Marsh, et al.
Verweis(e) Studienliteratur ALL-Rezidiv
Geschützte Dokumente
Förderung Die ALL-REZ BFM 2002 Studie wird von der Deutschen Kinderkrebstiftung gefördert.

Deutsche Kinderkrebsstiftung
Commerzbank AG Köln
Konto: 00 555 666 00
BLZ: 370 800 40
IBAN: DE48 3708 0040 0055 5666 00
BIC: DRES DE FF 370

Zeitschrift WIR

Informationsmaterial

Broschüren, Kinderbücher, Zeitschriften einfach online bestellen

Kinder & Jugendseiten

Das Waldpiraten- Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung mehr erfahren

 

Die Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung
mehr