Geschwister

Geschwister

Jährlich erkranken ca. 1800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren an Krebs in der Bundesrepublik. Die belastenden, oftmals schmerzhaften und  langwierigen stationären Aufenthalte erfordern die Anwesenheit von mindestens einem Elternteil, denn ohne die seelische und praktische Unterstützung und Hilfe der Eltern ist die Therapie der Kinder kaum durchführbar. Auch zu Hause, während der ambulanten Behandlung gilt notwendigerweise dem kranken Kind die volle Aufmerksamkeit.

Die gesunden Geschwister müssen sich während dieser Zeit und meist noch darüber hinaus in einer völlig veränderten familiären Situation zurechtfinden, fühlen sich oftmals mit ihren Fragen und Ängsten allein. Dies gilt in besonderem Maße bei Alleinerziehenden.
So manches Kind will seine Eltern nicht zusätzlich belasten, sodass für diese die tatsächlichen Befindlichkeiten des gesunden Kindes oft nicht erkennbar sind.

Den Eltern und den betreuenden psychosozialen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer pädiatrischen Onkologie stellt sich die drängende Frage, wie und wo in dieser Zeit die Geschwister gut versorgt und betreut werden können, wo sie Unterstützung erfahren.

Dem Alter angemessen über die Erkrankung und Therapie informiert zu sein, das Krankenhausgeschehen zu kennen, in der unmittelbaren Nähe der kranken Schwester, des kranken Bruders und den Eltern sich aufzuhalten und mit Gleichbetroffenen eine Wochenendfreizeit oder Ferien verbringen zu können, sind mögliche Hilfen für Geschwister.

Auf dieser Internetseite finden Sie alle uns bekannten und gemeldeten Angebote zur Betreuung und Unterstützung von Geschwistern krebskranker Kinder.

Zu den Angeboten für Geschwister

(K)eine Zeit für Erdbeeren

heißt die Broschüre von und für ältere Geschwister von krebskranken Kinder. 37 betroffene Jugendliche folgten der Aufforderung der Projektgruppe Geschwister der PSAPOH (Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft in der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie), eigene Fotos unter dem Motto “Through My Eyes“ zu ihrer Situation zu gestalten und durch kurze Texte ihre Gedanken und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Aus der Zusammenstellung der eingegangenen Beiträge entstand die Broschüre als Hilfestellung für neu betroffene Schwestern und Brüder an Krebs erkrankter Kinder und als Aufruf an Eltern, Verwandte und Fachleute, sich die oftmals schwierigen Umstände zu vergegenwärtigen.

Die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinderkrebsstiftung erstellte Broschüre ist hier im Onlineshop zu beziehen.